Corona Lastenausgleich

Wir ziehen den Corona-Lastenausgleich von den Reichsten ein

Bild mit Personenn in Anzug und mit Sonnenbrille

Aktuell: Luxushotel von René Benko beschlagnahmt

Das österreichische Inspektorat für Corona-Lasten hat am 17. Mai 2021 das Park Hyatt Vienna, ein Luxushotel im Besitz des Milliardärs René Benko im ersten Wiener Bezirk, beschlagnahmt. Grund ist die ausstehende Begleichung des Corona-Lastenausgleichs.

Zur Pressemitteilung
Inspektorat für Corona-Lasten

Wichtige Ankündigung

Mit dem Corona-Lastenausgleich gerecht aus der Krise

Der Corona-Lastenausgleich ermöglicht einen gerechten Weg aus der Krise. Denn während die Lasten der Krise für die meisten Menschen enorm sind, werden die Reichen immer reicher. Durch dem Corona-Lastenausgleich leisten auch diejenigen, die am meisten besitzen, einen Beitrag. Wer mehr als 5 Millionen Euro besitzt, muss von allem darüber 10 Prozent abgeben. Wer mehr als 100 Millionen Euro besitzt, muss von allem darüber 30 Prozent abgeben. Und wer mehr als eine Milliarde Euro besitzt, muss davon 60 Prozent abgeben.

Der Lastenausgleich sorgt dafür, dass die wenigen Reichsten ihren gerechten Beitrag zur Bewältigung der Krise leisten. Er schont jene, die von Armut, Arbeitslosigkeit und Prekarität betroffen sind, ebenso wie jene, deren harte Arbeit uns durch die Krise bringt.

Insgesamt können mit dem Corona-Lastenausgleich von den Reichsten - konservativ gerechnet - rund 75 bis 85 Milliarden Euro eingenommen werden. Dadurch kann die Republik die notwendigen Ausgaben, das heißt für Unternehmen, Beschäftigung, Gesundheit und Soziales, decken. Die Einnahmen stellen dem Land darüber hinaus die Mittel für wichtige Zukunftsinvestitionen, etwa zur Bekämpfung der Klimakrise, zur Verfügung.

Für die reichsten Österreicher hat das Inspektorat für Corona-Lasten folgende Abgaben errechnet:

  1. Dietrich Mateschitz: 12.993.386.000 €
  2. Johann Graf: 3.193.574.000 €
  3. René Benko: 2.451.164.000 €

Superreiche Das reichste Prozent der Bevölkerung besitzt 40 Prozent des österreichischen Vermögens

Die unteren 50 Prozent der Bevölkerung besitzen 2,8 Prozent des Vermögens

Nach rechts scrollen

Vermögensaufteilungsgrafik in Österreich
  • Das reichste 1 Prozent der Bevölkerung besitzt 40 Prozent des Privatvermögens
  • Die reichsten 5 Prozent der Bevölkerung besitzen 55 Prozent des Privatvermögens
  • Die reichsten 10 Prozent der Bevölkerung besitzen knapp 66 Prozent des Privatvermögens
  • Die ärmeren 50 Prozent der Bevölkerung besitzen nur noch 2,8 Prozent des Privatvermögens
  • Das österreichische Gesamtvermögen liegt bei 1.249 Milliarden Euro

Wichtig: Unterstützen Sie jetzt die Arbeit des Inspektorats für Corona-Lasten

Personen mit Anzug und Sonnenbrillen